Ausbildungskosten sparen - Fördergelder nutzen

hund entspannungDer Bund fördert junge Unternehmen, Start-Ups oder Einzelpersonen mit finanziellen Mitteln für ihre Ausbildung. Die meisten Fördergelder sind von der Rückzahlung befreit. Aber auch günstige Kredite oder Bildungsgutscheine helfen Berufsanfängern oder Umschülern bei der Ausbildung, dem Neuanfang oder einer Geschäftsgründung.

Je nachdem wo du deinen Wohnsitz hast, kannst du bei den entsprechenden Behörden (IHK, Arbeitsamt, Förderbanken) verschiedene staatliche Fördergelder nutzen, viel Geld sparen und somit deine eigenen Kosten für die Ausbildung reduzieren.

  • Bis zu 80% für betriebliche Einzelförderung und anerkannte Weiterbildungen
  • Bis zu 50% der Lehrgangskosten, höchstens jedoch 500,00 € als Bildungsprämie
  • Prämiengutschein, wenn dein zu versteuerndes Jahreseinkommen derzeit 25.600 Euro (oder 51.200 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt.
  • Weiterbildung geringqualifizierter und beschäftigter und älterer Arbeitnehmer, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen (Ohne Berufsabschluss, seit mind. 4 Jahren eine ungelernte Tätigkeit verrichten, die erlernte Tätigkeit nicht mehr ausüben können, Alter über 45 Jahre, wenn Weiterbildung zu einer zertifizierten Teilqualifikation führt etc)

 

Bitte sprich uns an, wir helfen dir dann weiter

Merken

 

Merken

Merken

oder schreibe uns:

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Ausserdem binden wir Inhalte von Drittanbietern (YouTube etc.) ein, die damit deine IP erhalten. Durch die Nutzung unserer Webseite akzeptierst du die Einbindung von Cookies und unsere Datenschutzrichtlinien.